Der Ovulationstest

Den Wunsch nach einem Baby haben viele Paare und die Meisten warten auch nicht lange auf seine Erfüllung. Trotzdem kann der Start in eine Schwangerschaft recht holprig sein und komplizierter als erwartet.

Der richtige Zeitpunkt für die Befruchtung ist nichtOvulationstest allen Paaren klar und auch ein Eisprungrechner oder eine Temperaturkurve kann ungenau sein. Doch es gibt eine weitere Möglichkeit, die fruchtbaren Tage der Frau einzugrenzen. Dabei handelt es sich um den Ovulationstest. Der Test eignet sich besonders für Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus und Frauen, die nicht sicher sind, ob sie überhaupt einen Eisprung haben.

-Anzeige-

Der Test und seine Anwendung

Ein Ovulationstest besteht aus mehreren Teststreifen, da üblicherweise an einigen aufeinanderfolgenden Tagen der Urin getestet wird. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung erklärt Ihnen, wie Sie den ersten Tag der Testreihe ermitteln. Der Eisprung liegt in der Zyklusmitte und kann von Monat zu Monat leicht variieren. Von der durchschnittlichen Zykluslänge ausgehend, tasten Sie sich sozusagen an den Tag der Ovulation heran. An den Testtagen fangen Sie Urin in einem sauberen Gefäß auf und tauchen den Teststreifen für einige Sekunden hinein. Die Handhabung ähnelt einem Schwangerschaftstest. Nach wenigen Minuten können Sie das Ergebnis des Tests ablesen.

-Anzeige-

Wie ein Ovulationstest das Ergebnis anzeigt

Auf dem Markt sind verschiedene Ausführungen der Eisprungtests erhältlich. Die klassische Variante besteht aus einem Plastikstreifen, auf dem Linien abzulesen sind. Je nach Preisklasse erhalten Sie einfach den Streifen oder eine stabilere Version, mit einer zusätzlichen Plastikkassette, die den eigentlichen Teststreifen umhüllt. Noch einen Schritt komfortabler sind digitale Ovulationstests, die ein Symbol wie einen Smiley anzeigen und Ihnen die Interpretation der Linien abnehmen.

Wie ein Ovulationstest arbeitet

Das Prinzip, das hinter einem Test zur Bestimmung des Eisprungs steckt, ist der rapide Anstieg des luteinisierenden Hormons (LH) kurz vor dem Eisprung. Die Konzentration des Hormons kann im Urin gemessen werden. Über wenige Tage werden die Testergebnisse verglichen. Ist der höchste Wert erreicht, wird der Test als positiv betrachtet und der Eisprung in den nächsten 24 – 36 Stunden erwartet. Hat ein Paar einen Kinderwunsch, kann es so den optimalen Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr bestimmen.

-Anzeige-

Was den Test als Methode hervorhebt

Unter zahlreichen Methoden, die fruchtbaren Tage einer Frau zu ermitteln, hebt sich der Ovulationstest besonders hervor. Mit einem Wert von über 99 Prozent, liegt er mit seiner Nachweisgenauigkeit sehr gut im Rennen. Sie benötigen keine weitere Ausrüstung oder technische Geräte, wie bei der Kalendermethode oder dem Monitoring per Zykluscomputer. Zuverlässig sagt Ihnen der Test Ihren Eisprung voraus. Eine Temperaturkurve zum Beispiel bestätigt Ihnen den wahrscheinlichen Tag erst rückwirkend.

Wer einen Ovulationstest anwenden kann

Erst kümmern sich Paare jahrelang um Verhütung und dann will sich, trotz optimalem Zeitpunkt, einfach kein Baby auf den Weg machen. In dieser Situation kann ein Ovulationstest helfen, dieOvulation fruchtbaren Tage einer Frau zuverlässig zu bestimmen. Hürden, die durch einen unregelmäßigen Zyklus entstehen, können so überwunden werden. Auch wenn Sie wissen möchten, ob Sie überhaupt einen Eisprung haben, ist ein Ovulationstest ein Schritt auf dem richtigen Weg für Sie.

Der Ovulationstest und die Zykluslänge

Ein Test ist prinzipiell für Frauen mit jeder Zykluslänge möglich. Unregelmäßige Zyklen oder auch sehr lange erste Zyklushälften stellen kein Hindernis dar. Gehen Sie stets von Ihrer kürzesten aufgetretenen Zykluslänge aus, wenn Sie den Tag für den ersten Test berechnen. Sonst laufen Sie Gefahr, den Eisprung in Ihrer Testreihe zu verpassen. Die Formel passt sich entsprechend an.

Tag des Testbeginns = Zykluslänge in Tagen – 17

Beispielrechnung: Tag des Testbeginns: 28 – 17 = 11

Somit führen Sie den ersten Test am elften Tag Ihres Zyklus durch. Der erste Zyklustag ist jeweils der erste Tag Ihrer nächsten Periode.

Wenn der Test kein positives Ergebnis anzeigt

Es kommt vor, dass der Test nicht positiv wird. Ein möglicher Grund kann sein, dass Sie zu spät mit dem Testen angefangen haben und der LH-Anstieg bereits vorbei ist. Ein anderer Grund ist eine Verschiebung des Eisprungs nach hinten in einem verlängerten Zyklus. Im letzteren Fall testen Sie einfach weiter. Eventuell benötigen Sie hierzu eine neue Packung Teststreifen. Bleibt auch nach der zweiten Packung ein positives Testergebnis aus, befinden Sie sich möglicherweise in einem Zyklus ohne Eisprung. Das kommt hin und wieder vor und ist kein Grund zur Beunruhigung. Sollten Sie Zyklen dieser Art öfter beobachten, hilft Ihnen eine Beratung bei Ihrem Frauenarzt weiter.

Was nach einem positiven Testergebnis passiert

Sobald der bevorstehende Eisprung durch einen positiven Test ermittelt wurde, ist die Testreihe für diesen Zyklus beendet. Der perfekte Zeitpunkt für eine Befruchtung der gesprungenen Eizelle ist gekommen und ein weiterer Test ist erst im nächsten Zyklus wieder sinnvoll, falls keine Schwangerschaft eingetreten ist.

Wo Ovulationstests erhältlich sind

Die Tests sind in verschiedenen Ausführungen in Apotheken, Drogeriemärkten oder auch im Internet zu kaufen. Der Preis spiegelt dabei nicht unbedingt die Zuverlässigkeit wieder. Probieren Sie aus, mit welchem Produkt Sie am besten umgehen können.

Diese Schwangerschaftsrechner und Artikel könnten Sie auch interessieren